Damara Dik-Dik

Das Dick- Dick zählt zu der Gattung der Antilopen und ist sowohl im Osten als auch im Süden Afrikas zu finden. Mit einer Schulterhöhe von nur 25 bis 40 Zentimetern und einem Gewicht von 3,5 bis 4 Kilogramm ist diese Antilopenart besonders anfällig gegenüber jegichler Art von Raubwild. In Folge dessen lebt das Dick- Dick bevorzugt im dichten und Schutz bietenden Buschland. Die Lebenserwartung liegt bei 12 Jahren und die Nahrung besteht größtenteils aus Laub, Schoten, Blüten und Früchten. Besonderes Merkmal ist die auffällige Fellfärbung. Während der vordere Teil des Fells noch ein hellen Braunton besitzt, wird die Fellfarbe entlang des Rückens immer dunkler bis hin zu einem bläulichen Grau.

 

Das Sozialverhalten eines Dick- Dicks ist sehr interessant. Sie leben monogam und halten sich meist in festen Gebieten auf. Diese Reviere werden gegen Eindringlinge verteidigt. Die Anzahl der neugeborenen Jungen liegt bei 1. Sobald dieses ausgewachsen sind, werden sie vom dominanten Männchen aus dem angestammten Territorium verdrängt.

 

Bejagung:

Besonders aussichtsreich ist die Pirsch am frühen Morgen und späten Abend durch das Buschland. Bei Gefahr verhofft ein Dick- Dick häufig regungslos in der Hoffung unentdeckt zu bleiben. Somit bietet sich genügend Zeit zum Ansprechen.

 

Ansprechen:

Ähnlich wie beim Ducker ist das Gehörn im ausgeprägtem Stirnschopf verborgen. Nur bei einem guten Bock sind bereits die Schmuckringe zu erkennen.

 

Quelle: Kai-Uwe Denker: Jagen in Namibia, Wikipedia